Fronleichnam am 03.06.2021

In diesem Jahr wurde das Hochfest mit der Prozession in unserer St. Martinus Kirche gefeiert. Pfarrer Shibu Pushpam freute sich, dass er viele Gottesdienstbesucher zum Fronleichnamsfest begrüßen durfte.

 Ein Altar wurde von den Erstkommunionkinder geschmückt. Jedes Kind durfte einen kleinen Teppich im Maß von 40x40 zu Hause entwerfen, was viel Geschick und Kreativität erforderte (siehe Bild). Zusammen gab es einen großen bunten Blumenteppich zur Ehre Gottes. Noch aus Vorsichtsmaßnahmen, anhand der Pandemie, konnten nur Pfarrer Shibu und  2 Ministranten an der Prozession zu den 2 Altären, innerhalb der Kirche, teilnehmen. Die Gottesdienstbesucher konnten diese, unter dem Klang des Bläserquartetts und dem Gesang von Organist Fabio Merz, an ihren Plätzen verfolgen.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde von Pfarrer Shibu das Allerheiligste ausgesetzt und die Mitglieder der Kirchengemeinde konnten den ganzen Nachmittag bis 16.00 Uhr, zur stillen Anbetung in die wunderschön geschmückte Kirche kommen.

 

Eucharistische Anbetung mit Abendmesse

Im 14 tägigen Wechsel findet am Dienstagabend  um 18:30 Uhr  eine eucharistische Anbetung statt.
Die eucharistische Anbetung oder Aussetzung des Allerheiligsten  ist eine Gebetsform in der römisch-katholischen Kirche, in deren Mittelpunkt das sogenannte Allerheiligste anbetend verehrt wird.
Die stille bzw. ewige Anbetung ist eine alte Tradition in der Kirche.  Grundlage dafür ist der Glaube an die wahrhafte Gegenwart Jesu Christi in den Gestalten der Eucharistie. Von dieser stillen Zeit  vor dem Allerheiligsten kommen Sie einen  besonderen Segen. Kommen Sie und nehmen Sie daran teil, man braucht nichts zu machen, sondern nur einfach  da zu sein, zur Ruhe kommen und die Nähe Gottes  auf sich wirken zu lassen.

Um 19:00 Uhr schließt sich eine Abendmesse mit Orgelbegleitung an.

 

 

 

Altkleidercontainer

Sicherlich ist ihnen aufgefallen, dass der Altkleidercontainer nicht mehr vorhanden ist. Der Altkleidermarkt ist zusammengebrochen und die Kosten für Einsammlung, Logistik, Personal, Lager etc. sind höher als der momentane Verkaufserlös. Bei jedem Kilo das eingesammelt wird, verliert die gemeinnützige Gesellschaft noch Geld. Deshalb kann die Deutsche Textilhilfe die vertragliche Vereinbarung – einen Erlös aus der Sammlung auszuzahlen – nicht mehr gewährleisten und hat deshalb den Container abgeholt.

Haus-und Krankenkommunion

Wenn Menschen aufgrund ihres Alters oder weil sie krank sind, nicht mehr zur Kirche gehen können, gibt es die Möglichkeit, zuhause die Kommunion zu empfangen

Es ist ein wichtiges Anliegen, dass die Gemeinde, die sich zur Feier der Eucharistie versammelt, diejenigen nicht vergisst, die wegen ihres Alters oder wegen einer Krankheit nicht daran teilnehmen können. Die Haus und Krankenkommunion ist ein Zeichen der Verbundenheit der Gemeinde.

Dieser Dienst, die Kommunion ans Haus gebundenen Menschen zu bringen, wird in unserer Gemeinde von ehrenamtlich beauftragten Kommunionhelfern übernommen.

Wenn Sie krank sind oder Angehörige haben, die aus Gesundheits –oder Altersgründen nicht mehr zu den Gottesdiensten kommen können, aber gerne die Hl. Kommunion empfangen möchten, können Sie sich jederzeit im Pfarrbüro melden. Es kommt dann gerne jemand zu Ihnen.